Altrussische Kampfkunst Systema in München
  Systema
 

SYSTEMA ist eine russische Kampfkunst. Sie beinhaltet die Verteidigung gegen einen und mehrere Angreifer, Waffenkampf, psychische Ausbildung und andere Fertigkeiten, die für einen Menschen im Alltag und in Extremsituationen nützlich sein können. SYSTEMA ist eine ganzheitliche Lehr- und Ausbildungsmethode, die körperliche, psychologische und geistige Übungen enthält. Diese Methode eignet sich für jeden Menschen unabhängig von seinem Geschlecht, Alter, der körperlichen Verfassung, Konfession oder Nationalität. Sie fördert die körperliche, psychische und geistige Entwicklung des Menschen.

 Im SYSTEMA gibt es weder besondere Kampfstellungen, noch formelle Übungen. Im Kampf verwendet man natürliche Positionen und Bewegungen. Dadurch lernt man, jederzeit bereit für einen Angriff zu sein. Der Nahkampf im SYSTEMA hat keine Schablonen und basiert auf einem Feingefühl für den Gegner. Um ein solches Feingefühl zu entwickeln, braucht man einen entspannten und beweglichen Körper, sowie eine sehr aufmerksame, feinfühlige, achtungsvolle Haltung seinem Gegner gegenüber. Auf diese Art und Weise wird SYSTEMA nicht aggressiv.

 Unser Trainingsprogramm ist sehr umfangreich und vielfältig. Es beinhaltet folgende Bereiche:

            - Körperschulung und psychisches Training

           -  Waffenlose Selbstverteidigung

           -  Waffenkampf

           -  Bodenkampf 

Belastbare Psyche und Körper sind für effektive, realistische Selbstverteidigung notwendig; wir stärken zentrales Nervensystem, Stütz- und Bewegungsapparat.

Körperbeherrschung, Beweglichkeit, Präzision und Selbstkontrolle sind weitere Trainingsschwerpunkte.

Bei der waffenlosen Selbstverteidigung werden das Schlagen und das Treten, das Greifen und das Werfen erlernt, sowie die Schlag- und Trittabwehr, die Griffvermeidung und die Griffbefreiung.

Beim Waffenkampf wird die Verteidigung gegen verschiedene Stich- und Schlagwaffen (z.B. Messer, Stock, Kette) erlernt.

 

Bodenkampf - darunter versteht man bei uns die Verteidigung aus der Bodenlage, wobei es sich bei Angriffen um Festhaltegriffe, Hebeln, Würgen, Schlagen, Treten oder gar Waffeneinsatz handeln kann; man lernt, richtig zu fallen, schnell und gefahrlos aufzustehen, aus Griffen herauszukommen, eigene Schlag- und Tritttechniken einzusetzen und den Boden als einen Vorteil im Kampf zu benutzen.

 
  Auf dieser Seite waren schon 87248 Besucher  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=